Huddle Room Technologie

Die Firma MICROSOFT(R) ein Studie in ein Produkt gewandelt. Die Rede ist vom Microsoft Surface Hub. Es gibt auf der Website von MICROSOFT(R) ein informatives Video, das Sie sich anschauen sollten, wenn Sie es nicht schon kennen: Produkt Video

Es geht darum, an einem (1) Ort beliebige Mitarbeiter versammeln zu können, alle haben dort Zugriff auf Ihre persönlichen Dateien und Informationen wie eMail Konto. Video- und Audiokonferenztechnik ist im Display installiert, mit Zugriff auf die Adressbücher aller authentifizierten Benutzer. Als Steuerung dient die Touch Oberfläche des Displays, aber auch Sprachsteuerung - basierend auf MICROSOFT Cortana - dient als Bedienelement. Drittanbieter erlauben auch noch die konsequente Steuerung der Raumfunktionen über das Surface Hub.

Kollegen treffen sich in einem Huddleroom, alles was sie mitbringen sind ihre Mobilgeräte, wenn überhaupt. Alles andere steht nach Anmeldung am Surface Hub im Huddle Romm zur Verfügung.

Das MICROSOFT Surface Hub ist keine Science Fiction: MS plant den Verkaufsstart im Verlauf 2016. In Amsterdam, auf der ISE 2016 im Februar werden Sie wohl die Gelegenheit haben, sich diese Technik anzuschauen.

Aber Huddle Room / Huddle Space Technologie ist nicht nur von Microsoft verfügbar. Im Prinzip kann jeder einen Huddle  System entwerfen und realisieren. Allerdings gibt es eine Hürde zu nehmen: Die Bedienung. Mit ihr steht und fällt die Akzeptanz derartiger Anwendungen. Es muss einfach und intuitiv sein, diese komplexen Vorgänge zu nutzen. Der Vorteil der Verfügbarkeit und der Bündelung von Technik darf nicht durch eine komplizierte Bedienung ruiniert werden.